...weil ein eigener Stil wichtig ist.
  Startseite
    Muttiblog
    Abnehmen
    german-bash.org
    Bildereinträge
    Blog
    Gedichte
  Über...
  Archiv
  Fragebogen
  SVV
  Claudi 666
  Jemand in den Wahnsinn treiben
  Ich bin so Goth
  Gästebuch
  Kontakt
 


 
Links
   mein YouTube
   mein Facebook
   meine Mode
   meine Musik
   mein BlogTV
   mein Dailybooth
   mein Twitter
   Frag mich!
   Zuflucht
   Tierquälerei - Pelzjäger
   Rote Tränen



http://myblog.de/daimondoftears

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Wie die Huehner auf der Strange



Dabei sollten sie doch alle in einer Reihe stramm stehen
Soldaten. Jung und schoen.
Israelis sagen, die Zeit im Militaer,
ist die schoenste Zeit im Leben.

Man lernt Freunde fuer das Leben kennen.
Man durchlebt etwas hartes zusammen.
Es ist eine intensive Zeit... 2-3 Jahre.
Das verbindet.

Ich weiss,
einige denken sich jetzt:
Wie kann sie nur ein Bild von Soldaten posten
und dabei ueber Freundschaft reden??
Ist die Irre?

Kann sie.
Wenn ich Soldaten,
und die meisten meiner Freunde waren/sind beim Militaer,
frage wie das Militaer ist/war, dann ist es kein Honig schlecken,
aber eine Zeit an die man gerne zurueck denkt
und seine besten Freunde kennengelernt hat.

Wie viele von euch haben Freunde seit 15 Jahren?
Und wer davon wird noch die naechsten 70 Jahre bleiben?

Freunde fuer das Leben!
daimondoftears am 26.4.12 20:59


Heiligtuemer



Schon oft habe ich ueber Orte gelesen, die voller Energie sind.
Orte zu denen Menschen pilgern um etwas zu Erfahren.
Ich habe daran geglaubt. Ich konnte es mir nahezu vorstellen.
Die Klagemauer in Jerusalem ist einer dieser Ort, glaube ich.
Denn der ganze Koerper fuehlt sich umarmt an.
Es ist, als laege ein Film ueber meiner Haut.
Im Kopf ist es still. Obwohl viele Menschen beten und weinen.
Jeder moechte die Mauer beruehren.
Die Steine sind gigantisch und massiv.
Von den vielen Haenden die sie schon beruehrt haben, ist sie ganz glatt und glaenzt.
Sie ist voller kleiner Zettel in vielen Farben.

Ich respektiere das Land.
Respektiere die Religion, auch wenn ich nicht viel davon halte.
Ich trage ein Tuch ueber den Kopf und bedecke meine Beine.
Ich geniesse diese seltsame Atmosphaere.
Atme. Packe meine Hand auf die Mauer.
Lausche den Traenen und den alten Worten.

Kraftorte
Ohne einen Grund laeuft mir eine Traene ueber die Wange.
Ich weiss nicht, wie mir geschieht.
Es ist einfach magisch.

Ich beschliesse: Ich moechte mehr dieser Orte fuehlen.
Wahrscheinlich fuehlen sie sich alle anders an.

daimondoftears am 25.4.12 20:43


Der Mensch (mit Musik lesen)



Wenn ich dieses Lied hoere, wird mir immer irgendetwas bewusst. Es laesst mich nachdenken und leitet mich durch meine Gedanken. Ich versuche mich, in 2 Jahren zu sehen. Oder in 5 Jahren. Nichts ist sicher, nur eins, dass ich Mutter bin. Erfuellt von diesem wundervollen Wesen.

Wenn ich sehe, wie manche Freunde von mir leben, realisiere ich, dass es noch viel zu erleben und erfahren gibt. Nicht, dass ich den Mut haette alleine durch Japan, China, Neu Seeland oder Australien zu ziehen... aber ich hege den Wunsch dieses zu koennen. Loslassen und frei sein. Zu wissen, dass viele meiner Freunde das erlebt haben und das ganze Jahr sparen und zurueckstecken um reisen zu koennen, fuellt mich mit einer kalten Leere.

Ich will die Welt nicht nur auf einem Bildschirm sehen. Will nicht abgelenkt werden von dem was wirklich zaehlt. Moechte nicht verdummen, nicht stumm geschaltet werden. Nicht verrueckt klingen, wenn ich soetwas sage, weil es unnormal scheint. Moechte nicht selektiertes Wissen erlangen von den Medien die uns ruhig stellen sollen. Ich will nicht funktionieren.

Kennt ihr das Gefuehl, dass euch jemand etwas verheimlicht? Irgendetwas, das entscheident ist. Etwas, das euer Leben oder zumindest die Sicht auf etwas aendern koennte... so fuehle ich mich, wenn der Fernseher laeuft (Radio oder eine Zeitschrift). Unwesentliches. Erfolgreich abgelenkt. Und irgendwann, ist das, was wichtig ist, so fern, dass wir denken, es haette nichts mit uns direkt zu tun.

Ich fuehle mich verarscht und hintergangen. Betrogen und belogen.

Ich denke an die vielen Arten, die der Mensch ausrottet... fuer Geld. Ich denke an die vielen Waelder, die der Mensch faellt... fuer Holz... fuer Geld. Ich denke an die vielen Daemme die gebaut werden, an die Voelker die vertrieben werden... an die atemberaubende Einzigartigkeit und Artenvielfalt.
Nur weil es Menschen gibt, die sich fuer wichtiger halten als Andere... und wegen Geld.

Ich bin wuetend und traurig. Fuehle mich machtlos. Der Mensch... was ist er nur fuer ein Wesen? Verdient er das Leben, obwohl er so viel zerstoert? Der Mensch. Parasit der Erde.

Manchmal denke ich, wir haben den Untergang verdient. Gottes Gerechtigkeit - auch wenn ich nicht daran glaube, dass es Gott gibt. Ich wuensche mir manchmal, dass es einen Karmazaehler gibt, einen der alles raecht und belohnt. Wo ist die Liebe? Wo ist das Recht? Wer hat die Beichte erfunden? Das ist doch nicht Gottes Werk. Wundervoll, dass sich der Teufel im Gottesgewand praesentiert.

Die Wirklichkeit wuerde anders aussehen:
Warnung in jeder Werbepause: Ziehen sie den Stecker aus der Steckdose, wenn sie das Haus verlassen. Heizen & Lueften gleichzeitig ware strafbar. Alte Moebel wuerden gepimpt werden und neue waeren unbezaehlbar. Es gaebe Fahrgemeinschaften fuer Autos. Benzin ware 3x so teuer. Tabak waere 10x so teuer. Fitnessstudios umsonst. Fleisch waere 3x so teuer. Wasser waere je nach Menschen pro Wohnung begrenzt. Recyclen waere pflicht. Um Kinder zu bekommen, muesste man einen Kinderschein machen (wie Fuehrerschein). Es gaebe keine Politiker. Es gaebe dann ein Wahlsystem via Computer. Alle Abstimmungen faenden online statt. Keine Selektion an Entscheidungen.
Was fuer Gedanken... ich belaechel mich selbst
daimondoftears am 22.4.12 15:43


Farbenspiel



Ich bin eher der schwarz & weiss Typ.
Ich finde Farben toll, versteh das nicht falsch.
SW ist elegant. Ausserdem der absolute Gegensatz zu mir.
Vielleicht zeigt es aber auch meine Extremen.
Also, ich bin flexibel und fuer alles zu haben...
solange kein Mensch darunter leidet.



Ich mag es Dinge zu probieren.
Und es gibt nur wenig gegen das ich protestieren wuerde.
Und wenig von dem ich sagen wuerde: So, oder gar nicht!

Es gibt kein richtig und kein falsch.
Es gibt die eigene Wahrheit.



Zu manchen Dingen muss man stehen.
Egal was andere darueber denken.
Was fuer einen selbst wichtig ist, darf man nicht verleugnen.
Denn man verneint einen Teil von sich.
Einen Teil von sich ablehnen... wie soll man da Selbstbewusstsein haben?
Wenn ich mich nicht so annehme, wie ich bin...
...wer tut es dann?

Was hat das mit Farbe zu tun?
Vieles...
und nichts!

daimondoftears am 17.4.12 20:24


Koennt ihr mir bitte helfen?

Vom 19. - 20. Mai findet die Blogkonferenz The Hive in
Berlin statt. Zwei ganze Tage werden Design- und Lifestyle-Blogger
zusammenkommen, um ihre Ideen und Visionen auszutauschen.



Nur einen Klick und ihr füttert mich mit Hoffnung!
(Die 25 Plugins mit den meisten Klicks nehmen an der Verlosung teil.)



Aber vielleicht interessiert euch eh, dass ich Kleidung,
Kosmetik und Accessoires fuer faire Preise verkaufe und teils
verschenke, um mein Taschengeld aufzubessern?

Der Grund wieso ich ein halbes Jahr nicht mehr shoppen war:
K L E I D E R K R E I S E L
daimondoftears am 12.4.12 18:01


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung